Der E12 – kurz und knapp

Auf Grundlage des F11 wurde zeitgleich zum F12 der erste Elektrorennwagen des FaSTDa Teams entwickelt. Technisch konnten einige Bauteile übernommen werden, elektronische Teile wurden jedoch komplett neu und selbst entwickelt. Die Schaltungen wurden von unseren Elektrikern selbst verlötet. Sogar der Akku wurde – mit ein wenig Hilfe der Firma BMZ – selbst entworfen und gebaut. Das Antriebssystem wurde kompakt und zuverlässig gestaltet. Für den Motor kamen wir als eines der ersten Teams auf den Emrax Motor der Firma Enstroj, welcher eigentlich für Segelflugzeuge konstruiert und heutzutage von vielen Formula Student Teams gefahren wird. Der E12 war der Beweis, dass FaSTDa auch Elektroprototypen entwickeln und bauen kann.

Eventteilnahmen

  • Formula Student Italy 2012

    Engineering Design – 14. Platz
    Cost Report – 11. Platz
    Business Plan – 10. Platz

    Overall – 14. Platz