Formula Student

Formula Student

Die Formula SAE, besser bekannt als Formula Student, ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studenten den Prototypen eines Rennwagens bauen. Auf den Events in z.B. Silverstone, Hockenheim oder Michigan messen sich heutzutage über 500 Teams aus aller Welt.

Am Ende gewinnt nicht etwa das Team mit dem schnellsten Auto, sondern das Team, welches das beste Gesamtpaket bestehend aus Performance, Konstruktion und Effizienz vorweisen kann. Die Aufgabe ist für alle Teams gleich, es geht darum einen Rennwagen für den Wochenend-Rennfahrer zu entwickeln. Dabei kommen Studenten aus den verschiedensten Fachbereichen wie Maschinenbau, Mechatronik und Elektrotechnik, aber auch Wirtschaftsingenieurwesen, BWL oder Media mit Industrie und Wirtschaft in Berührung. Das Projekt bietet die Möglichkeit, die Theorie aus dem Studium in die Praxis umzusetzen und dabei erste technische Erfahrungen, gepaart mit dem Erringen sozialer Kompetenzen, sammeln zu dürfen.

Nach Konzeptfindung, Sponsorensuche und Konstruktion des Rennwagens, wird das Auto zusammengebaut und danach beim sogenannten „Rollout“ das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Bevor es im Sommer auf die Rennevents geht, steht dem Auto eine längere Testphase bevor.
Die zu absolvierenden Disziplinen drehen sich nicht nur um Autorennen. In den statischen Disziplinen wird das Fahrzeug einer Jury von Fachleuten aus der Industrie präsentiert. Kostenoptimierung, Konzept und Geschäftsmodell müssen erläutert und in einer anschließenden Fragerunde verteidigt werden.
Wie in jeder anderen Rennserie auch, gibt es ein offizielles Reglement, an das sich alle Teams halten müssen. Auf jedem Event muss das Fahrzeug eine technische Abnahme bestehen, das sogenannte Scrutineering. Wurden hierbei alle Vorgaben erfüllt ist das Fahrzeug offiziell für die dynamischen Disziplinen zugelassen. Diese sind Acceleration, SkidPad und der Endurance. Hinzu kommen Punkte für die Effizienz (Benzin- bzw. Stromverbrauch). Insgesamt können maximal 1000 Punkte erreicht werden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Beim gesamten Projekt geht es vor Allem darum, bereits vor dem Einstieg in den Beruf Erfahrungen zu sammeln, aus gemachten Fehlern zu lernen und von den Erfahrungen anderer Teammitglieder oder Industriekontakten zu profitieren. Die größte Herausforderung ist die Zusammenarbeit aller Bereiche untereinander und die Erarbeitung eines schlüssigen Gesamtkonzepts.

Die Mitglieder unseres Teams verstehen sich auch außerhalb des Projekts sehr gut. Viele Freundschaften sind aus der anfänglichen Zusammenarbeit entstanden und gewachsen. So dürfen auch gemeinsame Ausflüge und Freizeitaktivitäten zur Stärkung des Teamgeistes und des Gemeinschaftsgefühls oder gemeinsames Lernen nicht fehlen.

Hier geht es zu den Offiziellen Websites:

http://www.fsaeonline.com/
https://www.formulastudent.de/