Sehr geehrte Damen und Herren,

Weihnachten steht kurz bevor und wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Jahr 2018: Drei Formula-Student-Wettbewerbe in der Tschechischen Republik, am Hockenheimring und in Spanien, allesamt im August – dazu Konstrukteurswochenenden im Herbst. Präsentation des F18 beim Rollout, unser erstes Monocoque. Dazwischen immer wieder Testtage bei Ihnen, den beteiligten Partnerfirmen.
Mit einer Zusammenstellung von Bildern und Videos möchten wir uns bei allen bedanken, die uns die letzten 12 Monate mit viel Unterstützung, Geduld und Beteiligung begleitet haben.
Vielen Dank an unseren Sponsoren und Partnern, die Professoren und Mitarbeiter der Hochschule Darmstadt, unsere Familien, Freunde und Partner, die anderen starken Teams der Formula Student, sowie die jeden einzelnen Unterstützer und Fans des Teams.

Ein ❤liches Dankeschön an Sie, euch und dich!

Wir freuen uns bereits auf eine gemeinsame, erfolgreiche Saison 2019!

Erinnerungen an diese Saison

Wir erinnern uns an die Konstruktionswochenenden im Herbst, bei denen sich nach und nach die unterschiedlichen Baugruppen zu einem Rennwagen zusammenfügten. Oder an die Zeit, in der jeden Tag neue Teile an der Garage ankamen und man nach monatelanger Vorbereitung endlich mit dem Zusammenbau des F18 beginnen konnte. Unvergessen ist auch der Moment der Enthüllung beim Rollout, als Anspannung, Erschöpfung, Stolz und Freude aufeinandertrafen. Immer wieder wurden Meilensteine erreicht. Die Fertigstellung unseres ersten Monocoques, der erste Start des Motors auf dem Prüfstand, das Auto das erste Mal auf eigenen Rädern, die ersten gefahrenen Meter. Aufregende Ereignisse gab es genauso wie ruhige – ob man zusammen mit zwanzig Teamkollegen in Tschechien in sinnflutartigem Regen an zwei Küchenzelten hing und sie vor dem Davonfliegen hinderte, oder aber mit einem wohlverdienten Feierabendbier einen Arbeitstag entspannt an der Garage ausklingen ließ. Natürlich sind es vor allem die großen Highlights, die das letzte Jahr geprägt haben. Die Events, das Rollout, Testtage bei Partnerfirmen. Sie springen sofort ins Gedächtnis, wenn man an die Saison 2018 denkt. Oftmals hingen sie mit umfassenden Vorbereitungen zusammen und haben das Team daher über einen längeren Zeitraum begleitet. Aber auch die kleinen Momente sind es, die man im Kopf behält. Spontane Augenblicke wie ein interessantes Gespräch auf einer Messe, die eine zündende Idee in der Konstruktionsphase oder der lustige Spruch eines Teamkollegen.

Sommerzeit ist Eventzeit – mit dem F18 unterwegs

Damit wir nicht unvorbereitet auf die internationale Konkurrenz treffen, muss der F18 vor dem Renneinsatz gründlich getestet werden. Glücklicherweise haben wir auch in diesem Jahr wieder die Chance, an drei Testevents teilzunehmen, die von Partnerfirmen ausgerichtet werden. Dort können wir unter Wettbewerbsbedingungen die verschiedenen Disziplinen – sowohl statisch als auch dynamisch – testen und uns somit optimal auf den Realfall vorbereiten. Auf dem Plan stehen das norelem Race Camp, das Brunel Pretesting Event sowie das Bosch/ETAS/ITK Calibration & Driving Event. Drei wertvolle Gelegenheiten, um das Team und den F18 für die Formula-Student-Rennen fit zu machen. Sechs Events in neun Wochen – keine Zeit für Langeweile also.

FaSTDa goes Hannover Messe

Sie gilt als wichtigste Industriemesse der Welt und zählt jedes Jahr über 5.000 Aussteller sowie 210.000 Fachbesucher – die Hannover Messe. Auf dem weltweit größten Messegelände am Rande der Landeshauptstadt Niedersachsens gab es Ende April also einiges zu sehen. Unter anderem auch unseren F17, der hier nach der IAA im September 2017 noch einmal einen großen Auftritt hatte. Ermöglicht wurde uns dies von der Hochschule Darmstadt, die zusammen mit anderen Hochschulen aus Hessen an einem Gemeinschaftsstand verschiedene Projekte vorstellte. So hatten wir die Gelegenheit, den Besuchern den F17, unsere Arbeit und die Formula Student vorzustellen. Parallel war das Sponsoring-Team unterwegs, um anwesende Firmen als neue Partner für unser Projekt zu gewinnen. Dementsprechend waren die fünf Messetage von langen Laufwegen, kurzen Pausen und interessanten Gesprächen geprägt. Bei all der Arbeit blieb aber auch noch ausreichend Zeit, um sich mit den anderen Teams vor Ort auszutauschen.

norelem Race Camp – Fahren Erleben
Bodensee, Steißlingen
20. – 22. Juni

Knapp vier Wochen nach dem Rollout war die Testphase bereits angelaufen und wir machten uns auf den Weg, um am ersten Testevent der Saison teilzunehmen. Das norelem Race Camp versammelte zahlreiche Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Bodensee und bot optimale Möglichkeiten, um die statischen und dynamischen Disziplinen unter Eventbedingungen zu testen. Bei strahlendem Sonnenschein standen zunächst das Scrutineering sowie die statischen Disziplinen Business Plan und Engineering Design auf dem Plan. Hier konnten sich vor allem die neuen Mitglieder auf die Situation bei den Events einstellen, darüber hinaus erhielten wir wichtiges Feedback von den Judges. Auf der Strecke lag der Fokus dann auf der Einstellung der pneumatischen Schaltung des F18. Durch sorgsame Anpassungen an der neuen Motorsteuerung tasteten wir uns Stück für Stück näher an das optimale Setup heran und die Gangwechsel liefen von Mal zu Mal besser. Den Fahrern machte es sichtlich Spaß, mit dem F18 über den Asphalt zu heizen und die anderen Mitglieder genossen es, das Auto bei bestem Wetter umherfahren zu sehen. Nebenbei blieb auch noch reichlich Zeit, um die Fahrzeuge der anderen Teams erstmals unter die Lupe zu nehmen und die heißen Tage mit einer Abkühlung im Bodensee ausklingen zu lassen. Vielen Dank an norelem und die norelem Academy, dass wir schon zum zweiten Mal beim Race Camp dabei sein durften!

Brunel PreEvent
Motorsportarena Oschersleben
25. – 26. Juni

Kaum vom Bodensee zurückgekehrt, ging es für Team und F18 schon auf die andere Seite Deutschlands. Auf dem Gelände der Motorsportarena Oschersleben veranstaltete unser langjähriger Partner Brunel erneut das PreEvent, bei dem wie bei norelem sowohl statische als auch dynamische Disziplinen auf dem Programm standen. Beim Business Plan und Engineering Design erhielten wir ein weiteres Mal wertvolles Feedback, das wir bis zu den Formula-Student-Events bei der Verbesserung unseres Auftritts umsetzen werden. Auch beim Scrutineering wurden noch ein paar Schwachpunkte gefunden, die meisten davon auch umgehend behoben. Im Anschluss daran war Rundkurs angesagt. Auf der bekannten Strecke sammelten wir Runde für Runde reichlich Kilometer und Messdaten – beides essentiell in der Testphase. Dabei ließen wir uns auch nicht vom Wetter ausbremsen und konnten direkt verschiedene Streckenbedingungen ausprobieren. Am zweiten Tag bekamen wir dann hohen Besuch vom amtierenden DTM-Champion René Rast, der sich viel Zeit für uns nahm, sodass es genug Gelegenheiten zum Fachsimpeln gab. Kurz vor Ende des Events erlitten wir dann leider einen Schaden im Motor des F18, der ein Weiterfahren verhinderte. So machten wir uns ans Zusammenpacken und schlussendlich auf den Heimweg nach Darmstadt. Ein herzliches Dankeschön an Brunel für ein weiteres erfolgreiches PreEvent in Oschersleben! Es freut uns jedes Jahr aufs Neue, hier mit dabei zu sein!

Bosch, ETAS & ITK Calibration & Driving Event
Bosch Prüfzentrum Boxberg
06. – 07. Juli

Für das dritte und letzte Testevent der Saison führte uns der Weg Anfang Juli nach Boxberg, wo uns auf dem Gelände des Bosch Prüfzentrums optimale Bedingungen zum Testen des F18 erwarteten. Leider hatten wir erneut ein Problem mit dem Motor und verbrachten den Tag hauptsächlich in der Box. Doch die Zeit vor Ort blieb keineswegs ungenutzt. In Boxberg besteht jedes Jahr die einmalige Chance, sich mit den zahlreich anwesenden Ingenieuren von ETAS und Bosch auszutauschen und Fragestellungen direkt am Fahrzeug bzw. in der Software anzugehen. Da wir zu Beginn der Saison auf eine Motorsteuerung von Bosch umgestiegen waren, bot sich dafür umso mehr die Gelegenheit. So machte sich Subteam Powertrain mit der Unterstützung der Profis in den Tiefen der Motorsteuerung auf Fehlersuche. Dabei konnten wir noch die ein oder andere Einstellung optimieren und erlangten wertvolles Wissen über Applikation im Allgemeinen und die Feinheiten des Systems. Auch der Rest des Teams blieb natürlich nicht untätig und nutzte den Tag, um an den statischen Disziplinen zu arbeiten und den F18 weiter für die Events vorzubereiten. Vielen Dank an ETAS und Bosch für die Einladung nach Boxberg und die umfangreiche Hilfe – vor Ort sowie auch vor und nach dem Event!

Mit Herz dabei

Die Formula Student ist weit mehr als nur „ein Auto bauen“. Leidenschaft, Teamgeist und Lernbereitschaft tragen nicht nur zur Entwicklung eines vollwertigen Rennwagens bei. Quasi nebenbei erlernt man zusätzlich sowohl technische als auch soziale Fähigkeiten, die für das spätere Berufsleben eine unschätzbare Zusatzqualifikation bedeuten. Außerdem kommt bei der Arbeit im Team natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Und spätestens wenn man in Hockenheim oder Barcelona in der Boxengasse, da wo für gewöhnlich Boliden der Formel 1, DTM oder anderer namhafter Rennserien stehen, den F18 auf seinen nächsten Einsatz auf der Strecke vorbereitet, begreift man, dass man ein Teil von etwas ganz Großem ist. Alles in allem kann man also versuchen, durch Erzählungen andere für die Formula Student zu begeistern. Um aber wirklich zu verstehen, was alles dahinter steckt und wie komplex, aufregend, lehrreich, unterhaltsam und einmalig diese Welt jedes Jahr aufs Neue ist… dafür muss man es selbst erleben! Wir sind sehr gespannt, was die Saison 2019 für uns bereithält und freuen uns auf das nächste Jahr voll neuer Erlebnisse in der Formula Student!

Rollout

Am 25. Mai präsentierten wir beim Rollout am Campus der Hochschule Darmstadt unseren neuesten Rennwagen – den F18.

Seit September arbeitete das Team unermüdlich an der Neuentwicklung der aktuellen Saison und krönte die Anstrengungen bei der feierlichen Premiere des F18. Im Beisein zahlreicher Gäste wurden zuerst die technischen Highlights unseres zehnten Verbrenner-Rennwagens vorgestellt, bevor der Moment für die Enthüllung gekommen war.

Vielen Dank an alle, die diesen Abend unvergesslich gemacht haben!

Formula Student Czech Republic
Autodrom Most
1. bis 4. August 2018
#guesswhoswet

Bereits das dritte Jahr in Folge ging es für uns Ende Juli nach Tschechien, um beim ersten Event der Saison an den Start zu gehen. Mit dem F16 und F17 waren wir hier sehr erfolgreich, entsprechend hoch war die Erwartungshaltung. Dass wir dieser gerecht werden können, hatte sich während der Testphase gezeigt. Das Team war demnach hochmotiviert und gespannt auf den ersten internationalen Einsatz mit dem F18. Camp und Box waren routinemäßig zügig aufgebaut und auch das obligatorische Scrutineering konnten wir im Anschluss schnell und problemlos absolvieren. Somit blieb uns viel Zeit auf der Testing Area, um die notwendigen Anpassungen an den tschechischen Asphalt und die wechselhaften Wetterbedingungen vorzunehmen. Die statischen Disziplinen begannen mit dem Cost Report, bei dem neben einer kompletten Stückliste des F18 vor allem das Verständnis für Kosten- und Fertigungsplanung bewertet wurde. Im Anschluss stellten die Subteamleiter beim Engineering Design die technischen Highlights rund um unseren neuesten Rennwagen vor und diskutierten mit den Judges über die verschiedenen Fachgebiete am Fahrzeug. Zu guter Letzt stand der Business Plan an, bei dem es galt, die Juroren mit dem Geschäftskonzept für ein fiktives Startup-Unternehmen zu überzeugen. Alle drei Disziplinen konnten wir gut abschließen, darüber hinaus erhielten wir wichtiges Feedback für die folgenden Events.

Am Abend des zweiten Tages zog dann ein heftiger Sturm auf und fegte über das Event gelände hinweg. Wir waren gerade beim Essen, als plötzlich die Küchenzelte aus ihren Verankerungen gerissen wurden und sich überschlugen. In strömendem Regen mussten wir diese im Rekordtempo abbauen, um weitere Schäden zu verhindern. Das Team war innerhalb kürzester Zeit komplett durchnässt und auch im Camp blieb nur wenig trocken. Als sich die Lage entspannt hatte, nahmen wir die Sache dann mit Humor und genossen das nun etwas wässrige Abendessen unter freiem Himmel. Am nächsten Morgen machten wir uns an den Wiederaufbau (inklusive verstärkter Abspannung der Zelte) und passten auch das Motto auf dem Heckflügel an. Aus #guesswhosback wurde #guesswhoswet.

ERGEBNISSE FSCZ-C
Business Plan 15.
Cost Report 19.
Engineering Design 12.
Acceleration 28.
Skidpad 13.
Autocross 7.

Anmerkung:
Endurance und Efficiency wurden wegen der überfluteten Strecke aus der Wertung gestrichen. Da somit über 40% der Gesamtpunkte nicht vergeben wurden, entfällt auch eine aussagekräftige Overall-Wertung.

Unser Aftermovie zur Formula Student Czech Republic 2018 mit Impressionen des Unwetters und der Performance des F18 finden Sie auf Youtube – einfach hier klicken

Formula Student Germany
Hockenheimring
6. bis 12. Ausgust 2018

Wenn Jahr für Jahr über 100 internationale Teams am Hockenheimring zusammenkommen, um eine Woche lang zu schrauben, zu testen, zu präsentieren, zu diskutieren, zu fahren, zu kämpfen, zu jubeln, zu feiern… dann ist das Formula Student pur. Da durften wir natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen und nachdem wir uns bereits im Januar einen Startplatz gesichert hatten, machten wir uns sieben Monate später auf den Weg nach Hockenheim. Dort trafen wir auf 57 Mitstreiter in der Verbrennerklasse, unter ihnen die absolute Weltspitze. 40 Elektro- und 17 Driverlessfahrzeuge komplettierten das Teilnehmerfeld. Dank einer sehr guten Vorbereitung und ohne große Hindernisse absolvierten wir als erstes Verbrennerteam alle vier Etappen des Scrutineerings (Tech Inspection, Tilt Table, Noise Test, Brake Test) und waren somit sehr früh für die Dynamics und die Testing Area bereit. Eine sehr komfortable Ausgangssituation also, die wir zunächst nutzten, um uns auf die statischen Disziplinen vorzubereiten.

Beim Cost Report, Engineering Design und Business Plan präsentierten wir uns und den F18 dann von der besten Seite und erhielten gutes Feedback von den Judges.

Beim Abschlussrennen war dann noch einmal Vollgas angesagt. Bis zu sieben Fahrzeuge waren gleichzeitig unterwegs und so wurde den Zuschauern einiges geboten. Unsere Fahrer und der F18 zeigten sich von der besten Seite und wir konnten lange die aktuelle Bestzeit halten. Runde für Runde kamen wir dem Ziel näher und nach 30 Minuten Nervenkitzel dann die Erleichterung in Form der schwarz-weiß karierten Flagge! Auch das abschließende Rescrutineering konnten wir bestehen und die Freude im Team über den erfolgreichen Endurance war riesig! Mit der Award Ceremony endete dann der offizielle Teil des Events und wir waren noch lange wach, um die erfolgreiche Woche am Hockenheimring zu feiern. Besonders gefreut hat uns, dass am Wochenende zahlreiche Vertreter unserer Partnerfirmen vor Ort waren und die einmalige FSG-Atmosphäre hautnah miterleben konnten!

ERGEBNISSE FSG-C
Business Plan 23.
Cost Report 40.
Engineering Design 19.
Acceleration 43.
Skidpad 29.
Autocross 16.
Endurance 14.
Fuel Efficiency 8.
Overall 16.

Unser Aftermovie zur Formula StudentGermany 2018 finden Sie in Kürze auf YouTube!
Bis dahin schauen Sie sich gerne unser Teamvideo an: einfach hier klicken

Formula Student Spain
Circuit de Barelonca-Catalunya
21. bis 26. August

Ende August machten wir uns auf die lange Reise nach Spanien um in der Nähe von Barcelona das dritte und letzte Event der Saison zu bestreiten. Der F18, die Campingutensilien sowie das technische Equipment wurden mit einem LKW transportiert, das Team wiederum absolvierte den Großteil der Strecke im Flugzeug. Am Circuit de Barcelona-Catalunya, der spanischen Formel-1-Strecke, erwartete uns neben strahlendem Sonnenschein auch starke Konkurrenz – beste Voraussetzungen also für ein spannendes Event! Wie schon in Tschechien und Hockenheim konnten wir das Scrutineering ohne Probleme abschließen und nur die obligatorische spanische Siesta am Nachmittag verlängerte den Ablauf um eine gewisse Zeit. Ein entspannter Start ins Event also. Bei den statischen Disziplinen konnten wir vor allem beim Business Plan überzeugen und hier wichtige Punkte gewinnen. Der Engineering Design und Cost Report verliefen ebenfalls gut und wir erhielten noch einmal wertvolles Feedback, das wir in der kommenden Saison nutzen werden.

Nach der Award Ceremony konnten wir dann den erfolgreichen Abschluss der Saison feiern, ehe es am Folgetag für den Großteil des Teams für einige Tage in den wohlverdienten Urlaub nach Barcelona ging.

ERGEBNISSE FSS-C
Business Plan 4.
Cost Report 14.
Engineering Design 18.
Acceleration 27.
Skidpad 17.
Autocross 12.
Endurance 10.
Fuel Efficiency 4.
Overall 10.

Unser Aftermovie zur Formula Student Spain 2018 finden Sie in Kürze auf YouTube! Bis dahin können Sie sich noch einmal das Rollout des F18 in Videoform ansehen – einfach hier klicken!

Mehr als nur ein Auto bauen

Wenn man als erfahrenes Teammitglied einem Neuling oder einer außenstehenden Person erklären will, was es bedeutet, ein Teil der Formula Student zu sein – dann klingt das leichter als es ist. „Wir entwickeln und bauen innerhalb von einem Jahr einen Rennwagen und treten dann im Sommer gegen andere Teams aus der ganzen Welt an.“ Das ist natürlich nicht falsch. Aber ist das schon alles? Wie fasst man etwas zusammen, das so umfang- und facettenreich ist wie der größte Konstruktionswettbewerb der Welt? Wirft man einen Blick zurück auf die vergangene Saison, so wird wieder einmal deutlich, dass der Weg vom Konzept bis auf die Rennstrecke lang und eine enorme Herausforderung ist. Unzählige Ereignisse ergeben zusammengesetzt ein unvergessliches Jahr, in dem wir bei FaSTDa Racing wieder viel geleistet, gelernt und erlebt haben. Es ist viel passiert im letzten Jahr und so mangelt es uns als Team bestimmt nicht an Erfahrungen und Erinnerungen, wenn wir auch noch in einiger Zeit auf die Saison 2018 zurückblicken.

Wir sind gespannt, was die Saison 2019 für uns bereithält und welche Erlebnisse uns bevorstehen. Eines ist sicher: Es wird wieder ein ereignisreiches Jahr.

Wir freuen uns auf die nächsten 365 Tage Formula Student!